Kreditkarten aus Pappe, schöne neue Welt

Gepostet am

Da habe ich aber große Augen gemacht als ich vor einigen Tagen Post von der Commerzbank bekam. Der Inhalt war eine Kreditkarte. Eine Kreditkarte von der Bank zu bekommen ist ja erstmal nichts ungewöhnliches, ungewöhnlich ist jedoch das Material aus dem die Kreditkarte besteht. Die Karte besteht aus Pappe. Es handelt sich dabei aber nicht um eine klassische Kreditkarte die man mit auf Reisen nimmt. Die Karte hat keinen Magnetchip und auch keinen Swype. Es sind lediglich die Kartennummer, das Ablaufdatum und der Sicherheitscode abgedruckt. Es handelt sich um eine sogenannte OnlineCard die lediglich für Einkäufe im Netzt gedacht ist. Auch wenn es nicht möglich ist die Karte am klassischen Terminal zu nutzen, so können einige Stellen die Nummer und das Ablaufdatum manuell eingeben und die Karte belasten.

Im Klartext: es geht lediglich um die Nummer und nicht mehr um die Karte. Ich könnte die Nummer in meinem Smartphone hinterlegen und die Karte wegwerfen, nun hätte ich eine „virtuelle“ Kreditkarte. Damit ist ein weiterer großer Schritt in Richtung bargeldloses bezahlen getan. Aufregend, oder etwa nicht?

CJo8_jEWgAAl1px

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s