Apple Watch, ausgepackt und angeschaut

Gepostet am

Nun habe ich die Apple Watch seit rund 24h im Einsatz und möchte dementsprechend mein vorläufiges Fazit ziehen. Ich habe mir die 38mm Variante in der Sport Version mit dem blauen Band gegönnt. Diese muss sich in diesem Beitrag meinem persönlichen Bewertungssystem stellen. In natura wurde die Uhr bisher von niemandem erkannt. Wenn ich jedoch mit den Menschen darüber spreche sind Sie davon begeistert. Nenne ich anschließend den Preis, fällt vielen das Gesicht ein. Wenn ich dann aber die Funktionen der Uhr präsentiere, tritt bei den meisten die absolute Begeisterung ein.

Das Paket wurde mir am 24. April pünktlich um 14:00 Uhr geliefert. Was bereits bereits bei geschlossenem Karton auffiel, das Teil ist echt schwer, also der Karton. Während die Apple Watch Klassik und die Apple Watch Edition in einer klassischen Uhrenbox kommen ist die Sport in einer Länglichen Verpackung zu finden. Typisch für Apple wurde viel wert auf Minimalistik gelegt. Es sind lediglich die Uhr in einer weiteren Hülle aus Plastik, ein zweites Armband, ein Smartguide und das Ladekabel inklusive Netzteil zu finden. Dennoch wurde diesmal recht viel Folie um die einzelnen Komponenten gewickelt.

Nachdem ich die Uhr nun also ausgepackt hatte, ist mir erneut die angenehme Größe aufgefallen. Die Uhr wirkt einfach nicht so wuchtig wie andere Smarte Uhren. Da ich sehr schmale Handgelenke habe spielt mir das genau in die Karten. Wer kleine Handgelenke hat kann getrost zur kleinen Variante greifen. Auch bei den Armen von Frauen wirkt die Uhr nicht zu groß.

Bildschirmfoto 2015-04-25 um 19.44.09

Die Uhr ist ein echtes Leichtgewicht, genauer gesagt so leicht, dass meine Waage die Uhr nicht wiegen konnte. Laut Webseite hat sie unter 100g Gewicht.

Kommen wir zur Haptik der Uhr. Alles ist sauber verarbeitet und einfach typisch Apple. Das Armband fühlt sich sehr weich an. Beim ersten anlegen dachte ich jedoch „oh Gott was ist das!“. Das erste mal habe ich mindestens zwei Minuten gebraucht um das Armband richtig zu schließen. Es fühlte sich sehr wabbelig an. Nachdem ich nun jedoch etwas Übung habe kann ich den ersten Eindruck revidieren. Das Armband lässt sich sehr leicht schließen und mit der richtigen Technik bin ich genau so schnell wie bei jeder anderen Uhr.

Die Software läuft flüssig und sehr rund. Bisher konnte ich keinen der angeblichen Mikroruckler feststellen. An die Bedienung der Uhr habe ich mich ebenfalls sehr schnell gewöhnt. Das kleine Display mit dem sehr dicken Rahmen (deshalb sind die Apps übrigens auch alle schwarz) nutzt die wenige verfügbare Fläche bestmöglich aus. Dennoch ist alles sehr klein und bestimmte Felder zu treffen stellt sich oft als schwierig dar. Auch die Benachrichtigungen funktionieren nur zu 90%. Ich hoffe das hier mittels Software Update noch einiges passiert.

Zum Schluss kommen wir noch zur Akkulaufzeit. Apple hat nicht gelogen, 18h dann ist Feierabend. Zum Glück gibt es aber noch die Gangreserve. Hauptsächlich möchte man ja mit der Uhr gesehen werden.

Bildschirmfoto 2015-04-25 um 19.47.24

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s