Lenovo & Dell, meine Favouriten von der CES

Gepostet am Aktualisiert am

Die CES in Las Vegas ist in vollem gange und die Tech- Welt dreht durch. Jede Nachricht aus Vegas verschlinge ich regelrecht und quasi a là minute. Folgende Notebooks sind bisher meine persönlichen Favoriten der Messe.

ceslogo

296356-lenovo-thinkpad-x1-carbonBeginnen wir mit dem Lenovo ThinkPad X1 Carbon. Das 14,1 Zoll große Gerät ist ein Ultrabook? Businessbook? Netbook? Keine Ahnung. Jedenfalls ist dieses spannende Teil bereits das Update in dritter Generation. Softwaretechnisch ist Windows 8 dabei. Die Spec´s können sich wirklich sehen lassen:

  • 14-inch 1080p bzw 1440p Display
  • 3.2 GHz Intel Core i7-5600U Prozessor
  • Intel® HD Graphics 5500
  • 4GB/8GB RAM
  • bis zu 512 GB interner Speicher
  • 50 Wh Akku
  • 2 x USB 3.0 (1 mit AOU), Audio / Mic Combo OneLink Dock, HDMI, MiniDP, externer Ethernet-Port
  • 17,7 mm dünn
  • 1,31 kg Gewicht

Technisch ist das Gerät absolute Sahne. Rein haptisch kann es ebenfalls auf ganzer Linie Punkten. Besonderheit? Am Rand findet sich statt dem heutzutage üblichen HDMI- Anschluss lediglich ein VGA- Port. Dieser entspricht zwar nicht mehr dem aktuellen Standart, das tut die Technik der meisten Meetings aber auch nicht. Deshalb finde ich die Idee sehr spannend. Der Preis ist mit 1249,00 € zwar sehr hoch, aber fair.

MaxPNGWeiter geht es mit dem Dell XPS 13. Auffällig ist das Edge to Edge Display mit 5,2 mm Rand, wodurch sich die allgemeine Größe erheblich verkleinert. 13 Zoll hat das gute Stück, welches in insgesamt 8 Varianten erscheinen wird. Damit ist ein Model für jeden Anspruch garantiert. Hier die Fakten:

  • Version ohne Touchscreen
  • Intel Core i3-5010U Prozessor (2,1 Ghz)
  • 4 GB RAM
  • 128-GB-SSD Festplatte
  • 1920×1080 Pixel Auflösung
  • Preis: ab 799,00 €
  • High-End-Version mit Touchscreen
  • Broadwell Core i5-5200U bis hin zum Core i7-5600U mit vPro-Support
  • 8 GB RAM
  • maximal 512-GB-SSD Festplatte
  • 3200×1800 Pixel Auflösung
  • Preis: ab 1299,00 €

Natürlich sind beide Versionen frei modellierbar und können je nach Wunsch abgeändert werden. Der Verkaufsstart ist für den 18. Januar angesetzt.

Beides großartige Geräte, jedoch bleibe ich nach wie vor bei meinem MacBook Air. Dieses kostet ab 999,00 € und hat einfach den besten Formfaktor, bei unbestechlicher Akkulaufzeit. Sollten weitere spannende Gadgets aufkommen, werden diese hier natürlich umgehend verbloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s