Mein Fazit zur Apple Keynote Oktober 2014

Gepostet am

Am 16. Oktober war es wieder soweit und Apple stellte zum zweiten mal die neuen Produkte vor. Unter anderem gab es zwei neue iPads, zwei neue Macs und das Betriebssystem Yosemite in der finalen Version zu sehen. Schmerzlich vermisst habe ich Updates in Sachen Apple TV und MacBook Air. Ich möchte hier dennoch kurz meine Gedanken zu den vorgestellten Komponenten teilen.

Apple-Logo-Grau

Beginnen wir mit dem für mich uninteressantesten Thema, den iPads. Das iPad Air 2 ist nun mit dem neuen AX8 Prozessor ausgestattet. Zusätzlich gibt es noch den M8 Motion Coprozessor mit Barometer, Gyrosensor, Beschleunigungssensor, GPS und Kompass der zusätzliche Performance bringt. Zusätzlich ist nun auch der Fingerprint ID in beiden Modellen vorzufinden. Beim iPad Mini wurde das Innenleben weitestgehend beibehalten. Lohnt sich ein Update? Beim iPad Mini definitiv nicht. Wer sich dafür interessiert sollte sich das Vorgängermodell anschauen. Dieses ist durchaus günstiger und bietet abgesehen von dem Fingerprint ID den gleichen Mehrwert. Das iPad Air 2 dagegen ist deutlich verbessert worden. Wer ein iPad Air der ersten Generation besitzt, kann dennoch getrost noch ein Jahr warten.

Bildschirmfoto 2014-10-17 um 21.02.29

Der neue iMac ist nun mit 5K Retina Display für brillante Bilddarstellung ausgestattet. Für Fotografen und Menschen die im Grafikbereich tätig sind sicherlich eine spannende Geschichte. Ansonsten eher unbrauchbar wenn man an die schlechte Skallierung wie z.B. beim iPhone 6+ und diversen dazugehörigen Apps denkt. In einigen Jahren wird die Sache sicherlich anders aussehen. Bisher kann man das Geld (immerhin 2500 € für das Basismodell) besser investieren.

Der Mac Mini hingegen war mit dem Update mehr als überfällig. Das Modell wurde von außen nicht weiter geändert. Das Innenleben kann sich durchaus sehen lassen und der begriff Kraftpaket trifft zu 100% zu. Selbst das günstigste Modell ist mit Core I5 Prozessor von Intel sowie 4 Gigabyte Arbeitsspeicher und optionalen 256 GB SSD Speicher ist bei einem Preis von € 519,00 ein Schnapper. Ab einem Betrag von € 1419,00 bekommt man hier die voller Performance mit Core I7, 16 GB Arbeitsspeicher und sehr viel Leistung. Wenn ich mir kein System von Windows zulege könnte das Modell mein nächster Mac werden.

Bildschirmfoto 2014-10-17 um 21.34.42

Zu guter Letzt bleibt noch das neue Betriebssystem Yosemite. Ein auf OSX aufgebautes System mit vielen kleinen Verbesserungen. Anrufe die auf dem iPhone eingehen können jetzt auch am Mac entgegen genommen werden, Nachrichten können vom Mac verschickt und empfangen werden und auch sonst ist IOS wieder ein Stück näher an OSX gerückt. Weitere Verbesserungen sind Airdrop für den Mac und Handoff. Hier kann die Arbeit an einem Gerät begonnen und an einem anderen fertig gestellt werden. Hauptsächlich wurde aber das Design wieder auf „Slim“ gestellt. Klasse Idee und gefällt mir sehr gut.

Bildschirmfoto 2014-10-17 um 22.03.42

Mein Fazit aus der zweiten Keynote des Jahres fällt also wie folgt aus: Die iPads und der iMac sind für mich mehr als unspannend, auch wenn es extrem gute Geräte sind. Den Mac Mini hingegen finde ich durchaus interessant. Yosemite hätte für mich nicht unbedingt sein müssen, jedoch sage ich zu diesem (kostenfreien) Upgrade mit den vielen kleinen Verbesserungen nicht nein.

Bildschirmfoto 2014-10-17 um 07.21.19

Bildschirmfoto 2014-10-17 um 20.45.32

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s