Strom sparen mit dem Mac

Gepostet am Aktualisiert am

Bei mir in völlige Vergessenheit geraten ist ein kleiner Trick mit dem man Strom am MacBook Pro bzw. Air  sparen kann. Genau genommen ist es kein Trick sondern eine Funktion unter OSX die jedoch sehr wenig genutzt wird.

Wenn wir in der oberen Rechten Ecke auf das Symbol für den Akku klicken, haben wir verschiedene Funktionen. U.a. wird angezeigt ob ein Netzteil angeschlossen ist, es gibt die Option den Ladezustand in % anzeigen zu lassen, die Systemeinstellung zum Energie sparen kann angewählt werden und die Funktion „Apps mit erheblichem Energieverbrauch“ ist vertreten.

Bildschirmfoto 2014-08-16 um 13.03.33

Die letzt genannte Applikation klicken wir nun an und öffnen damit die Aktivitätsanzeige:

Bildschirmfoto 2014-08-16 um 13.03.00

Hier sehen wir welche App bzw. welches Programm wie viel Energie verbraucht, dementsprechend schließe ich regelmäßig die Stromfresser und wirke einem leeren Akku vor.

Achtung! OSX ist darauf ausgelegt mit offenen Apps im Hintergrund zu arbeiten, bedeutet man sollte sich vorher genau überlegen welche App man schließt, denn das öffnen einer App verbraucht jede Menge Akku (in etwa das Prinzip wie bei älteren Autos, wo der startende Motor die selbe Energie verbraucht wie eine Fahrt von 100 Kilometern). Schließt Applikationen also nur wenn Ihr sie in unmittelbarer Zeit nicht mehr nutzen werdet, denn das öffnen verbraucht mehr Strom als sie über mehrere Tage im Hintergrund laufen zu lassen. Das selbe Prinzip gilt auch für IOS denn hier ist der Neustart einer App der größte Stromfresser überhaupt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s